<<  

Petra Steck – Schauspielerin/Sprecherin


Liebe Besucher,

die neue Spielzeit steht an und los geht´s für mich mit den Vorstellungen im Oktober ! Hier auf die Schnelle die anstehenden Termine:

15.-17.10. 2019 Wegen der großen Nachfrage und des regen Interesses zeigen wir erneut die Theatercollage
                             “SIE NANNTEN SICH ALTE KÄMPFERINNEN”  in den Mainzer Kammerspielen!

Theatercollage aus Selbstbeschreibungen früher Nazi-Frauen aus der Theodor-Abel-Sammlung

Hier der link zu den Kammerspielen mit allen Infos zu den Vorstellungen (auch Schulvorstellungen!):

https://www.mainzer-kammerspiele.de/performances/calendar/day/2019-10-15/sie-nannten-sich-alte-k%C3%A4mpferinnen-0

 

26.10.2019 And now to something completly different:
Lauter Zugaben – die GOJ-T-A-TR Jubiläums-Show” in der  Brentanoscheune Oestrich-Winkel

Seinen Ursprung hat das GOJ T-A-TR im Rheingau, sind doch seine Gründungsmitglieder echte Rheingauer „Erste Gewächse“, die sich nun seit über 25 Jahren in einem lebendigen Netzwerk als „Theater der Freunde“ verbunden sind und, auch über Distanzen hinweg, zusammenarbeiten und produzieren.Jetzt kehren wir mit den schönsten Szenen, schrägsten Figuren, herzergreifendsten Liedern und unvergessensten Erinnerungen aus mehr als einem Vierteljahrhundert gemeinsamer Bühnenarbeit mit neuen Freunden und Mitstreitern in den Rheingau zurück:  Ein Abend wie eine Wundertüte, ein wild-buntes Kaleidoskop über Theater als Leben und Leben als Theater:

„…aus dem Staunen über die Lockerheit der Professionalität, das Hintergründige der kabarettistischen Wortspiele, die stupende Beherrschung von Tönen, Stimmen und Geräuschen wird man nicht herauskommen.“ (Wiesbadener Kurier, 8.4.2017)

In Oestrich-Winkel also: Große Besetzung, große Show, gr0ßer Spaß !
Infos dazu findet ihr hier:  https://www.kulturhoelle.de/index.php?details/22849

 

27.01.2020 :  “Ich möchte den Himmel mit Händen fassen – Ein Abend für Selma Merbaum” in den Mainzer Kammerspielen Im Rahmen des “Erinnerns an die Opfer”

 Das GOJ T-A-TR (hier : Petra Steck und das Thomas Bachmann-Trio unter der Regie von Christine Diez) zeigt die musikalisch-szenische Lesung für Selma Merbaum , ein einzigartiger Abend über die Dichterin, die 1942 im Alter von nur 18 Jahren in einem SS-Arbeitslager in der Ukraine starb.

selma

 

 

Und hier der versprochene kleine Rückblick zur letzten GOJ-Produktion (auch davon ist schon etwas in die Jubiläums-Show eingeflossen…)

 Teil II unseres Utopie-Projekts,Es wäre möglich, es könnte besser sein!”

Premiere war  am 08.03.2019 im thalhaus Wiesbaden…. hier die Kritik zu der aus dem Wiesbadener Kurier zu unserem schönen “Themenabend”

Utopie Kritik

 

 

Natürlich geht´s auch bald wieder mit neuen Produktionen in den Mainzer Kammerspielen weiter: am 23. und  24. Januar werde ich bei der nächsten Premiere der Lieblingsbücher-Reihe zu sehen und hören sein ….und geplant für März 2020 ist eine neue Theater-Premiere…auch dazu gibt es  ganz bald mehr Infos !

 

 

 

 

 

 

Flyer Selma

 

 

 

 

Frauen in Gärten

 

Mit meiner lieben Kollegin Martina Göhring, habe ich übrigens auch die unterhaltsame szenische Lesung “Frauen in Gärten” auf die Beine gestellt – gefördert vom Kultursommer Rheinland-Pfalz.

Die Veranstaltung ist jederzeit buchbar, mehr Infos dazu unten oder einfach eine kurze Email an petrasteck(at)freenet.de

Frauen_in_Gaerten._Programminfo_2012

 

 

 

P

 

Plakat GdG

Schreiben Sie einen Kommentar! Petra Steck – Schauspielerin/Sprecherin Ein Beitrag von Thomas, abgelegt unter Allgemeines am 04.09.2008

Keine Kommentare zugelassen.

Startseite