<<  

Petra Steck – Schauspielerin/Sprecherin


Liebe Besucher,

nachdem wir im Oktober mit dem GOJ-Theater ein wunderbares Gastspiel im good old Rheingau hatten, geht es mit den Aufführungen erst im neuen Jahr weiter:

Ich freue mich, in der Reihe “Lieblingsbücher” in den Mainzer-Kammerspielen dabei zu sein!! 

 24. und 25. 01.2020  !Premiere !  

“Schäfchen im Trockenen” von Anke Stelling, Musikalisches Lesetheater

Konzept und Regie: Claudia Wehner, Musik: Thilo Zetzmann, mit: Achim Stellwagen, Bodil Strutz, Petra Steck

Resi, hippe Hauptstadtbewohnerin, Schriftstellerin und Mutter von vier Kindern ist wütend. Sie hätte wissen können, dass beim Geld die Freundschaft aufhört. Sie hätte wissen können, dass spätestens mit der Familiengründung der erbfähige Teil der Clique abbiegt Richtung Eigenheim und Abschottung.
Aber Resi wusste es nicht. Denn noch in den Achtzigern hieß es, alle Menschen wären gleich und würden demnächst auch gerecht zusammenleben.
Und deshalb ist Resi reichlich wütend. Und entschlossen, ihre Kinder aufzuklären, ob sie?s wollen oder nicht. Sie erzählt von sich, von früher, von der Verheißung eines alternativen Lebens und der Ankunft im ehelichen und elterlichen Alltag.
“Diese Suada einer Aufsteigerin ist ein Roman, wie es ihn viel zu selten gibt in der deutschen Gegenwartsliteratur: Wütend, intensiv, ein Schlag in die Magengrube aller naiven Freunde der Mittelklasse, böse und überaus witzig. Er hat keine Traummaße, ist nicht poliert, aber mit Wirklichkeit verschmutzt.” Süddeutsche Zeitung

Der berühmteste Buch des Jahres! Nach dem Gewinn des renommierten Preises der Leipziger Buchmesse 2019 war es wochenlang vergriffen und wurde mit vielen anderen Preisen ausgezeichnet. Jetzt kommen die “Schäfchen im Trockenen” auf die Bühne. Szenen, Texte und Musik erwecken die Personen zum Leben. Ein Erlebnis!

 

27.01.2020 :  “Ich möchte den Himmel mit Händen fassen – Ein Abend für Selma Merbaum” in den Mainzer Kammerspielen 

Eine Veranstaltung im Rahmen der Gedenkveranstaltungen des Landes Rheinland-Pfalz zum 27. Januar, in Kooperation mit dem Frauenbüro der Landeshauptstadt Mainz und dem Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz.

 Das GOJ T-A-TR (hier : Petra Steck und das Thomas Bachmann-Trio unter der Regie von Christine Diez) zeigt die musikalisch-szenische Lesung für Selma Merbaum , ein einzigartiger Abend über die Dichterin, die 1942 im Alter von nur 18 Jahren in einem SS-Arbeitslager in der Ukraine starb.

selma

 

 Anfang März gibt es dann noch eine Premiere in den Kammerspielen:  Beim Tatortreiniger 2.o” so der Arbeitstitel, bin ich dabei und ick freu mir! Mehr dazu gibts bald….

 

Und hier “aufgrund der großen Nachfrage” (;-)  der kleine Rückblick zur letzten GOJ-Produktion (auch davon ist schon etwas in die Jubiläums-Show eingeflossen…)

 Teil II unseres Utopie-Projekts,Es wäre möglich, es könnte besser sein!”

Premiere war  am 08.03.2019 im thalhaus Wiesbaden…. hier die Kritik zu der aus dem Wiesbadener Kurier zu unserem schönen “Themenabend”

Utopie Kritik

 

 

 

 

 

 

 

 

Flyer Selma

 

 

 

 

Frauen in Gärten

 

Mit meiner lieben Kollegin Martina Göhring, habe ich übrigens auch die unterhaltsame szenische Lesung “Frauen in Gärten” auf die Beine gestellt – gefördert vom Kultursommer Rheinland-Pfalz.

Die Veranstaltung ist jederzeit buchbar, mehr Infos dazu unten oder einfach eine kurze Email an petrasteck(at)freenet.de

Frauen_in_Gaerten._Programminfo_2012

 

 

 

P

 

Plakat GdG

Schreiben Sie einen Kommentar! Petra Steck – Schauspielerin/Sprecherin Ein Beitrag von Thomas, abgelegt unter Allgemeines am 04.09.2008

Keine Kommentare zugelassen.

Startseite